Heimatabend kulinarisch - Püfferchen

Heute hatten Annegret und Gertrud 4 Stunden Einsatz an der Bratpfanne. Ja - solange hat es gedauert, 40kg Püfferchen zu braten.

Der Einsatz hat sich gelohnt, es hat sehr sehr lecker geschmeckt. Nicht zuletzt aber auch Dank der Vorarbeit von Profis der westfälischen Pickert und Püfferchen-Küche. Der Teig wurde für uns gerührt von Ulrike Kirchhoff, der Inhaberin der Gaststätte Vahlenkamp in Hesselteich - Siedinghausen. Und sie blickt zurück auf Jahrzehnte Erfahrung im Püfferchen backen. Zu dem Teig erhielt Gertrud noch eine Kurzanleitung für die Zubereitung, das passende Bratfett wurde mitgeliefert und sogar 2 große Pfannen.

So gewappnet gingen dann Annegret und Gertrud ans Werk und das Ergebnis hat alle Gäste überzeugt. Leider sind noch ein paar Plätze freigeblieben. Andererseits hatten die Besucher schon in kurzer Zeit die vorbereiteten Püfferchen aufgegessen und mussten sich dann etwas gedulden, bis frischer Nachschub aus der Küche kam.

Die restlichen Püfferchen wurden dann gerne für den nächsten Tag mit nach Hause genommen. Ein gelungener westfälisch-kulinarischer Abend!

 

 

Heimatabend Imkerei und Honigbienen

Zum Ausklang der Heimatabende in diesem Frühjahr haben wir Bruno Grüntkemeier eingeladen. Er referierte vor 35 Gästen über die Honigbienen und die Imkerei. Untermalt mit Bildern aus dem Inkeralltag erfuhren wir alle einiges Neues zum Thema. Bruno stützt sich immerhin auf über 40 Jahre Erfahrung im Umgang mit den Bienen, mit der Zucht von Königinnen, der Gewinnung excellenten Honigs.

In seinem großen Bienenhaus finden 15 Völker Platz. Noch ist es nicht so weit - es ist noch etwas kalt - aber schon bald werden die überwinterten Bienen wieder ausschwärmen und ein neues Honig- und Bienenjahr beginnt. Eindrucksvoll schilderte Bruno, wie die Bienen Futter finden und es den anderen Bienen dann mitteilen. Aber auch wie schwer sie zu bestimmten Zeiten überhaupt noch was finden. Unsere Monokultur mit den optimierten Bewuchs auf den Feldern ohne Wildwuchs lässt die Bienen zeitweise fast verhungern. Dazu kämpfen die Imker nach wie vor gegen die Varroamilbe und andere Krankheiten. Trotzdem gibt es bei Bruno und natürlich auch den anderen organisierten Imkern leckeren, getesteten, einwandfreien Honig zu kaufen.

Man merkt Bruno die Leidenschaft für sein Hobby und Beruf an. Vielen Dank für den Vortrag.

 

 

Heimatabend Schüßler Salze

Der Februar-Heimatabend des Heimatvereins stand ganz unter dem Aspekt der Gesundheit. Karin Hellenkemper, Heilpraktikerin und Beauftragte des Unternehmens Pflüger GmbH & Co.KG aus Rheda Wiedenbrück, hielt uns einen Vortrag über den Nutzen und die Wirkung der Schüßler-Salze. Unterstützt wurde sie dabei von Fr. Gaik und Fr. Schäfermeier, beide von der Sonnen-Apotheke in Versmold.

Schwerpunkt des Vortrages von Karin Hellenkemper war die Stoffwechsel-Aktivkur passend zum Frühjahr mit 4 speziellen Schüßlersalzen. Dabei ging sie dann genauer auf die Salze 4, 8, 9 und 10 ein und erläuterte exemplarisch die Wirkungsweise. Fast 50 Zuhörer hatten sich eingefunden und lauschten interessiert den Informationen. Jeder erhielt auch noch ein paar Utensilien von Firma Pflüger sowie einen Gutschein für den Einkauf von Schüßler-Salzen bei der Sonnenapotheke. Auch war es möglich preiswerte Fachbücher über die Schüßler-Salze zu erwerben.

Wir freuen uns, dass auch dieser Heimatabend so gut angenommen wurde. Hier ein paar Impressionen des Abends:

 

Märchenabend mit Feuerzangenbowle

Kuschelig warm war's - angenehm bei den winterlichen Temperaturen. Dazu heizte die Feuerzangenbowle ordentlich ein - innen sowie außen. Und lecker war sie, die Feuerzangenbowle.

Eng zusammengerückt lauschten 35 Besucher den Märchen, erzählt von Elsbeth Bußmann. Nicht vorgelesen - nein - erzählt hat sie die Geschichten von armen Schweinehirten, verzauberten Fröschen, falschen Prinzesinnen, pfiffigen Ehefrauen ..... Märchen statt Fernsehen, der Oesterweg Heimatabend macht's möglich.

   

Holländischer Heimatabend

Nach dem großen Erfolg des ersten Holländischen Heimatabends hat der Heimatverein zusammen mit Familie Bos einen 2. Abend geplant.

Diesmal geht es um den Käse, für den Holland ja berühmt ist. Ganz speziell um Nordholländischen Käse. Noch besser, als der eh schon gute Käse, sagen die Bos und Onkel Ron. Salzhaltige Luft und wasserreiche Natur machen die Weiden gehaltvoller und den Käse noch geschmackvoller.

Zur Eröffnung des Abends zeigt Patrik Bos eine selbst zusammengestellte Bildershow rund um den Käse und dann noch einen kleinen Film„Niederlande Spezialitäten – Käse“.

Für die Verkostung hat Carina Bos 4 Sorten nordholländischen Käse vorbereitet. Von ganz jung und mild bis 1 Jahr alt und würzig. Der junge Käse wird zusammen mit einem guten Tropfen Rotwein genossen, und zu dem alten gab es Portwein! Dazu standen auch noch einige andere ausgesuchte Knabbereien aus Holland auf den Tischen.

Draußen hat Onkel Ron zum ersten Mal seinen mobile Grillwagen aufgebaut und bereitet frische Sate mit Erdnusssoße zu. Das Rezept hat er noch von dem legendären Holländerstand, der lange Zeit auf dem Borgholzhausener Weihnachtsmarkt vertreten war (immer dicht umlagert!).

Das hat geschmeckt!

Ein rundum gelungener Abend mit über 60 Gästen – das Heimathaus war mal wieder einmal bis auf den letzten Platz besetzt.